Andreas Schwarzkopf via Wikimedia Commons

2017: Zukunftsforum im Quartiergarten Guggacker: Wie wird sich Zürich 2050 ernähren?

Ein Dialog mit Forschenden über die Zukunft der Landwirtschaft

,

Donnerstag, 18. Mai, 18.00 to 20.30

KOSTEN:
kostenlos

ANMELDUNG:
sascha.ismail@usys.ethz.ch

KONTAKT:
sascha.ismail@usys.ethz.ch

BEMERKUNGEN:
Zielgruppe Erwachsene

TREFFPUNKT:
Brache Guggach Ecke Wehntaler- / Hofwiesenstrasse Wehntalerstr. 109 (Werkhof-Gebäude, keine Postadresse) 8057 Zürich
-> Karte öffnen

Nachhaltigkeitsinteressierte sind eingeladen, sich die städtische Nahrungsversorgung 2050 vorzustellen. Woher werden Städte wie Zürich ihre Nahrung eigentlich beziehen? Was ist die Rolle von Agrobiodiversität? Wie werden unsere Nutzpflanzen mit den häufigeren Hitzeperioden und trockeneren Sommern zurechtkommen? Wie könnte die Landwirtschaft in der Schweiz 2050 aussehen? Wird es Urban Farming im grösseren Massstab geben?

Zusammen denken wir über die Zukunft der Landwirtschaft und die Ernährung in Zürich 2050 nach: welche Zukunft wünschen wir uns, auf welchen Werten bauen wir sie auf und wie könnten wir sie gestalten?

Am Beispiel des Quartiergarten Guggacker werden die Konzepte von Mischkulturen und Agrobiodiversität erläutert. Einige Forschende der ETH Zurich, Universität Zürich, sowie eine Nachhaltigkeitsexpertin der Migros – die Meisten davon selbst GärtnerInnen auf der Brache Guggacker oder in den angrenzenden Familiengärten - denken mit und erzählen den Teilnehmenden, mit welchen Ansätzen sie mithelfen wollen, eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft 2050 zu gestalten.

Danach wird das Publikum ein gemeinsames Bild gestalten: Wie werden wir uns 2050 in Zürich ernähren? Wie kann Forschung und Quartierbevölkerung gemeinsam an dieser Zukunft bauen? Auch Sie sind eingeladen, mitzugestalten und mitzudenken.

Das Zukunftsforum wird vom Zurich-Basel Plant Science Center, ETH Zürich und Universitäten Zürich und Basel in Zusammenarbeit mit dem Verein Quartiergarten Guggacker organisiert.